Individuelle Sportschuhe selber gestalten

In erster Linie definieren sich die wenigsten Menschen über ihre Kleidung. Dennoch sind sie Teil der individuellen Persönlichkeit. Auch Schuhe drücken Eigenschaften, Charakterzüge und Vorstellungen aus. Abseits von normalen Schuhläden mit Schuhen, die von vielen Personen gekauft werden, ist es mittlerweile möglich, eigene Schuhe zu kreieren. Dafür bieten sich unterschiedliche Onlineshops bekannter Marken an. Mit diesem Schritt ist es möglich, den individuellen Stil intensiver auszuleben und ihn von anderen Geschmäckern klar abzugrenzen.

NIKEiD

Ein sehr bekanntes US-amerikanisches Unternehmen ist Nike. Es wurde 1971 gegründet und gehört seit 1989 zu den weltweit führenden Anbietern von Sportschuhen. Der Name gebührt der griechischen Siegesgöttin. Erste höhere Bekanntschaft erlang die Marke 1972 bei den Olympischen Spielen, wo sie vom jüngsten 5000-Meter-Läufer getragen wurden, der den vierten Platz belegte.

Nike staffelt seine Schuhe in unterschiedliche Kategorien, die alle eng mit verschiedenen Sportarten verbunden sind. Neben Laufen, Fußball und Basketball existieren ebenfalls normale Alltagsschuhe. Wem die bereits angebotenen Modelle nicht individuell genug sind, der kann sich seinen eigenen Schuh kreieren. Bei NIKEiD lassen sich verschiedene Modelle personalisieren. Es stehen mehrere Fußball-, Basketball-, Lauf- und Sportswearschuhe zur Verfügung, die nach eigenen Wünschen und Vorstellungen gestaltet werden können.

Es ist also möglich, sich zuerst für eine der Kategorien zu entscheiden, abhängig davon, wozu der Schuh später genutzt werden soll. Anschließend können unterschiedliche Details eingefügt werden. So besteht die Option, das Material auszuwählen. Neben Leder und Synthetik kann der Kunde sich ebenfalls für Segeltuch und wasserfeste Stoffe entscheiden, gemusterte, reflektierende, Mesh, Wildleder und Gewebe entscheiden. Darüber hinaus lässt sich die Farbe den eigenen Vorstellungen anpassen. Die Palette reicht von weiß, blau, grün über rot, pink, schwarz, braun und grau.

Preislich gibt es große Unterschiede innerhalb und zwischen den Kategorien. Der teuerste Fußballschuh, der Nike Mercurial Superfly AGiD kostet 335 Euro, während der Nike Elastico III TF iD schon für 120 Euro zu haben ist. Bei Basketballschuhen ist der Kyrie 1 iD mit 150 Euro eher für den kleinen Geldbeutel geeignet, der LeBron 12 iD hingegen kostet 225 Euro. Läufer können sich zwischen Modellen entscheiden, die von 140 Euro (Nike Air Zoom Pegasus 31 iD) bis 235 Euro (Nike Air Max 2015 iD) reichen. Am günstigsten sind die eher für den Alltag gedachten Sportswearschuhe. Diese sind schon für 110 Euro in Form des Nike Dünk Lowi iD verfügbar. Die oberste Grenze befindet sich bei 195 Euro (Nike Shox NZiD).

Sobald Farbe, Modell, Weite und Material festgelegt wurde, beträgt die Lieferzeit 3 bis 4 Wochen. Hier ist keine Expresslieferung möglich, da die Schuhe erst nach den persönlichen Wünschen hergestellt werden müssen. Die Lieferreichweite von Nike erstreckt sich über beinahe alle europäischen Länder.

Mit ein wenig Kreativität ist es gar nicht so schwierig, die Schuhe so zu gestalten, dass sie später auch gut aussehen. Es ist jedoch Vorsicht bei den unterschiedlichen Mustern geboten. Zuviele Kombinationen sehen schnell zu „voll“ aus und lassen sich anschließend nur noch schlecht mit bereits vorhandenen Kleidungsstücken kombinieren.

Adidas

Beinahe jeder kennt die Marke Adidas. Oft wird sie mit weißen Streifen an den Seiten der Schuhen und eher mit einem lässigen, sportlichen Design in Verbindung gebracht. Dass das Label in Deutschland gegründet wurde, wird jedoch oftmals nicht vermutet. Genauer genommen hat die Geschichte ungefähr um 1900 begonnen. 1924 folgte die Eintragung der Firma ins Handelregister unter dem Namen „Gebrüder Dassler Schuhfabrik“. Getragen wurden die ersten Entwürfe bereits von Spitzensportlern.

Heutzutage gehören Adidas-Schuhe in jedes Schuhgeschäft dazu. Dabei haben sie eine enorme Vielfalt. Die Treter werden mittlerweile nicht mehr nur für den Sport benutzt, sondern finden ebenfalls im Alltag Verwendung. Der Schwerpunkt bleibt jedoch weiterhin beim Training. Höchste Individualität erfahren die Schuhe durch die eigene Gestaltung des Käufers.

Etwas teurer als bei Nike sind die individuellen Schuhe von Adidas. Am teuersten sind die Fußballschuhe. Das kostengünstigste Modell, der mi Absolado Instinct, liegt bei 89,95 Euro, während für den mi F50 adizero knapp 240 Euro überwiesen werden müssen. Der durchschnittliche Preis liegt jedoch bei etwa 120 Euro. Basketballer finden Schuhe in der Preisspanne von 85 Euro (mi X-Hale) bis 180 Euro (mi DRose 5Boost). Ein großer Teil der Modelle kostet ungefähr 130 bis 150 Euro. In einer ähnlichen Preiskategorie spielen die Laufschuhe. 95 Euro werden für das günstigste Modell fällig (mi Element Voyager Z), 200 Euro für das teuerste (mi Springblade). Durchschnittlich sollten etwa 130 Euro einkalkuliert werden. Bei den Schuhen für das American Football ist die preisliche Differenz sehr schmal, sie liegt lediglich bei 10 Euro. Somit können einige Schuhe für 110 Euro (zum Beispiel der mi Nastyquick Mid) erworben werden, andere für 120 Euro (mi adizero 5-Star Low).

Der Versand ist kostenlos und beansprucht ungefähr 4 bis 6 Wochen. Der deutsche Online-Shop beliefert ganz Deutschland. Es ist ebenso möglich, die Bestellung an einen Store zu richten und die Schuhe dort abzuholen. Die Lieferung bei Adidas ist unabhängig vom Bestellwert oder Gewicht kostenfrei. Die Standartlieferung beansprucht ungefähr 2 bis 5 Tage.

Adidas bietet eine große, aber recht schlichte Variationsvielfalt. Dies schränkt die Kreativität im Vergleich zu anderen Herstellern ein wenig ein, sorgt aber in den meisten Fällen dafür, dass das Endergebnis stylisch ist und beinahe nicht vollkommen fehlgestaltet werden kann.

Reebok

Eine weitere beliebte Marke für sportlich bequeme Schuhe ist Reebok. Bei der Firma handelt es sich um eine britische, die quasi 1894 durch einen Läufer, Jospeh Foster, begründet wurde. 1958 wurde die Idee konkret umgesetzt und registriert. Das Unternehmen wurde schließlich von Fosters Enkeln eröffnet. 1985 wurde das britische Reebok vom US-amerikanischen übernommen, es bildete sich Reebok International. Dieses vertreibt unterschiedliche Klassen von Schuhen.

Bei Reebok sind die Kategorien nicht ganz so vielfältig wie bei Adidas und Nike. Dafür sind die meisten Schuhe jedoch günstiger. Für Laufschuhe sollte durchschnittlich mit 130 Euro gerechnet werden. Am tiefsten in Tasche muss man für den YourReebok Reebok ZJet greifen. Er kostet 150 Euro, sein preisliches Gegenstück (der YourReebok ZigKick) 120 Euro. Normale Classics reichen von 130 bis 140 Euro. Zu den günstigeren gehören beispielsweise die YourReebok Pump Omni Lite, zu den teureren die YourReebok Pump Fury.

Das zur Auswahl stehende Material unterscheidet sich von Modell zu Modell. So kann unter anderem zwischen Fitness-Leder, Leder, Wildleder, Polyester und Canvas gewählt werden. Die Farbtöne umfassen ein sehr breites Spektrum. Neben unauffälligeren Farben, können die Schuhe auch durch pinke oder gelbe Farbtupfer gestaltet werden.

Die Lieferzeit beträgt 4 bis 6 Wochen, zusätzlich zu dem Preis vom Schuh kommen 15 Euro Versandkosten hinzu. Die Bestellung ist nur in Deutschland möglich, weitere Länder werden vom deutschen Onlineshop aus nicht beliefert. Die Kosten für den Versand betragen zwischen 4,95 Euro und 9,90 Euro. Ab 150 Euro fallen keine Versandkosten an. Der deutsche Online Shop beliefert lediglich Kunden innerhalb Deutschlands.

Wenn Schuhe mit bereits vorhandenem Muster verändert werden sollen, kann sich dies schwieriger gestalten. Manchmal finden sich keine wirklich passenden Kombinationen oder der Schuh bietet eine zu große Zahl an unterschiedlichen Reizen. Tendenziell haben Kunden bei der Gestaltung von Schuhen ohne größere Muster bessere Erfahrungen gemacht. Dennoch spricht bei einem guten Vorstellungsvermögen und einem Kombinationstalent nichts dagegen, sich an kompliziertere Modelle heran zu wagen. Letztendlich ist der eigene Geschmack ohnehin das einzige, was zählt.

Scurdy

Besonders individuell können Schuhe bei Scurdy gestaltet werden. Der Grundpreis beträgt 94 Euro und es existiert nur ein Modell. Jetzt stehen dem Käufer unterschiedliche Motive oder die Möglichkeit zur Verfügung, einen Text zu integrieren. Die Farbe ist ebenso bestimmbar und kann auch je nach Bereich des Schuhs unterschiedlich ausfallen. So kann die Lasche beispielsweise anders eingefärbt werden als die Ferse.

Scurdy ist ein deutsches Unternehmen, das lediglich nach Deutschland und Österreich liefert. Die Versandkosten ins Ausland betragen 11,90 Euro, ansonsten 5,90 Euro. Der Käufer muss sich auf eine Wartezeit von 4 bis 6 Wochen einstellen.

UNiCKZ

Eine weitere eher unbekannte Firma, die individualisierte Schuhe anbietet, ist UNiCKZ. Wie bei Scurdy kann hier nicht aus verschiedenen Modellen gewählt werden, das Grundmodell ist der klassische All Star Schuh. Gleichzeitig ist die eigene Gestaltung etwas eingeschränkter und nur auf die Höhe des Schuhschafts, Nietenzahl und Nietenfarbe bezogen. Die generelle Farbe des Schuhs kann auch verändert werden. Am teuersten sind die „Ceramic Hi Schuhe“ mit 185 Euro. Der niedrigste Preis findet sich mit 100 Euro bei den „Less Low“ Schuhen. Durchschnittlich müssen mindestens 150 Euro einkalkuliert werden.

Ein individuell kreierter Schuh ohne Nieten kostet 120 Euro. Es können eigene Bilder und Fotos zur Gestaltung hochgeladen werden. Die Lieferzeit umfasst 5 bis 7 Tage. Bei UNiCKZ handelt es sich um ein niederländisches Unternehmen. Nach Deutschland beträgt der Versand 13 Euro, weltweit liegt er bei 25 Euro.

Beim Foto-Upload können Kunden sich komplett austoben. Sie können die Fotos vom letzten Urlaub oder sonstige Elemente verwenden, um ihre Schuhe zu gestalten. Einerseits bietet dies größtmögliche Freiheit, andererseits besteht die Gefahr, dass schnell zu viele Dinge miteinander vereint werden, die auf dem geringen Platz hinterher weniger modisch als in der eigenen Vorstellung aussehen. Mit etwas Ruhe und durch zahlreiches Ausprobieren grenzt es aber nicht an eine Unmöglichkeit, hinterher mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Im Zweifelsfall ist es besser, zwei Schuhe zu bestellen, als der Versuchung nachzugeben, alle Lieblingsbilder auf einem zu vereinen.

Converse

Wie schon bei UNiCKZ bietet Converse selbst die Gestaltung des klassischen Schuhs an, der immer wieder mit dieser Firma verbunden wird. Während spezielle Muster bereits vorhanden sind, ist es möglich, mit den Farben zu spielen. Bei einigen Modellen können die Muster variiert werden, zum Beispiel ist es möglich, den abgebildeten Superhelden durch einen anderen zu ersetzen. Der Preis beträgt entweder 75 oder 80 Dollar.

Versendet werden die Schuhe nur innerhalb den USA. Hier sind die Versandgebühren sehr unterschiedlich. Sie schwanken zwischen 2 und 15 Dollar.

Vans

1966 wurde in Kalifornien das Unternehmen „Vans“ ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt stehen seither insbesondere Schuhe fürs Skateboarden, Snowboarden und BMX. Mittlerweile gelten Vans aber auch im Alltag als Trendschuhe. Für die Personalisierung stehen 8 Modelle zur Verfügung.

Die Preise schwanken zwischen 65 (Slip-on, Authentic, ERA, 106) und 85 Euro (Sk8-Hi). Die unterschiedlichen Regionen können nach eigenen Vorstellungen gefärbt werden. Vans liefert Schuhe nur in den USA aus. Der Versand beträgt ungefähr 10 Dollar. Kunden müssen sich 4 bis 6 Wochen gedulden, ehe ihr Paket eintrifft.

Die Gestaltung der Vans kommt ohne Muster aus. Stattdessen basiert sie lediglich auf dem Zusammenspiel unterschiedlicher Farben. Zudem ist der zukünftige Schuh virtuell übersichtlich dargestellt, sodass es einfach ist, die Kombinationen stimmig anzupassen. Mit wenig Kenntnissen können so stylische Schuhe kreiert werden, welche nicht überladen aussehen.

Scarosso

Bei Scarosso handelt es sich um ein italienisches Unternehmen, welches sich weniger auf Sportschuhe spezialisiert hat. Hier findet der Kunde stattdessen andere Modelle wie Ballerinas, Oxford- und Derbyschuhe.

Die Gestaltung umfasst sämtliche Bereiche. Neben Farbe und Material werden Verzierungen wie Schleifen und die Wahl der Höhe des Absatzes angeboten. Für die maximale Personalisierung müssen Kunden tiefer in die Tasche greifen. Die Ballerinas befinden sich mit 180 Euro am unterem Ende der Preisliste, die Jodphur kosten hingegen 309 Euro. Generell ist mit 250 Euro zu rechnen. Dazu gesellen sich die Versandkosten. Sarcosso beliefert Kunden weltweit. Nach Deutschland kostet die Lieferung 5,90 Euro, ab 80 Euro Bestellwert ist sie umsonst. Aufgrund der Handarbeit erreicht das Paket den Kunden erst innerhalb von 5 bis 7 Wochen.

Für die stilvolle Gestaltung eines Scarosso-Schuhs braucht es ein wenig mehr Vorstellungsvermögen. Die Personalisierung erfolgt jedoch Schritt für Schritt und lässt sich gut überblicken. Es könnte hilfreich sein, die Kleidungsstücke, mit denen der Schuh letztendlich harmonisieren soll, im Blick zu behalten. Besonders zufrieden sind bisherige Kunden mit der Zuverlässigkeit und Qualität des Unternehmens.